SV Virnsberg News
Jahreshauptversammlung 2022
Fabian Sporer folgt Sabine Naus als neuer 2. Vorstand - Verein ist schuldenfrei und finanziell stabil

Die Jahreshauptversammlung hatte einiges an Neuigkeiten für die Mitglieder parat. 1. Vorstand Christoph Strauß führte durch eine gut gefüllte Tagesordnung, auf der neben den klassischen Rechenschaftsberichten auch Abstimmungen zu einer neuen Beitragsordnung und einer Ehrungsordnung zu finden war. Kern der Versammlung war außerdem die reguläre Neuwahl der Vorstandschaft, welche mit Fabian Sporer einen neuen 2. Vorstand für den Verein hervorbrachte.

Neue Beitragsordnung, neue Ehrungsordnung

Strauß konnte im Virnsberger Schützenhaus trotz erneutem und schweren Schneetreibens an diesem 08. April zahlreiche Mitglieder aber auch Vertreter anderer Vereine begrüßen. Die Ehrenmitglieder Robert Krämer und Günther Trossin gaben sich die Ehre, genauso wie Ehrenschützenmeister Michael Strauß. Von der Feuerwehr war 2. Vorstand Matthias Siebert anwesend, der in Personalunion auch den Krieger- und Soldatenverein repräsentierte. Die Kolpingfamilie war durch Irene Eisemann vor Ort, die Blaskapelle hatte mit Jugendsprecherin Arwen Petter eine Teilnehmerin dabei. In den Reihen der Gäste fand sich auch der amtierende Schützenkönig Thomas Naus.

Die Mitglieder verabschiedeten eine neue Beitragsordnung. Kern dieser neuen Ordnung ist die erstmalige Formalisierung der Mitgliedsbeiträge, entsprechend der Vereinssatzung. Zusätzlich wird die Administration für den Kassier erleichtert, da jetzt konkrete Altersgrenze die Schwelle zwischen Jugend- und Normalbeitrag regeln. Der Ausbildungsstand wird nicht mehr berücksichtigt.
Mit der Ehrungsordnung wurde ein weiteres Rahmenbuch durch die Mitgliederschaft einstimmig verabschiedet. Die neue Ehrungsordnung gibt dem Verein nun die Möglichkeit, verdiente Mitglieder, Sportler und Funktionäre zu ehren. Hierzu wird die Vereinsnadel in Bronze, Silber und Gold eingeführt. Weiterhin ist die Verleihung des Ehrenschützenmeistertitels nicht mehr nur auf den 1. Vorstand beschränkt und die Ehrenmitgliedschaft erhält eine klare Alleinstellungscharakteristik. Den Ehrungen liegt eine objektive Bepunktungstabelle zu Grunde.

Beitragsordnung
Ehrungsordnung
Tagesordnung

Alle Darlehen können zurück gezahlt werden

In den Berichten konnte Petra Guggenberger trotz der Corona-Einschränkungen zahlreiche Eckpunkte des abgelaufenen Jahres der Versammlung vermelden. Die großen Vereinsfeierlichkeiten mussten zwar abermalig abgesagt werden, dennoch fanden zahlreiche organisatorische Treffen und Events im Rahmen des Erlaubten statt.
Nachdem Sportleiter Peter Reeg krankheitsbedingt nicht an der Versammlung teilnehmen konnte, verlas Vorstand Christoph Strauß den Sportbericht. Im Jahr 2021 konnten zahlreiche Erfolge vermeldet werden. Neben den goldverwöhnten Sommerbiathleten verzeichnete Arwen Petter zahlreiche Titel bei den verschiedenen Wettbewerben. Bei den Gaumeisterschaften taten sich die Aufgelegt-Schützen und die Schüler positiv hervor. Strauß dankte allen Sportlern für das Engagement und gab die Dankesworte auch an alle Fahrer, Betreuer und Trainer weiter, die nicht nur wieder endlose Stunden ehrenamtlich aufgebracht haben, sondern auch tausende Kilometer unentgeltlich für den Verein gefahren sind.
Einen umfangreichen Kassenbericht konnte Kassier Stefan Guggenberger verlesen. Unter dem Strich war das Jahr 2021 ein Negativjahr, dennoch konnte der Vereinskassier zum Stichtag 08. April hervorragende Zahlen präsentieren. Ein umfangreiches Corona-Unterstützungsprogramm des Bundes rief der Verein ab, auch trugen weitere Zuschüsse und Spenden zu einem positiven Saldo bei. Dieses ist mittlerweile so stark, dass im zweiten Quartal alle ausstehenden Mitgliederdarlehen für die digitalen Schießstände restlos beglichen werden können. Der Verein ist dann wieder offiziell schuldenfrei.
Strauß merkte in Übereinstimmung mit Guggenberger an, dass der Verein im eigentlichen Sinne nicht reich sei, aber finanziell entspannt agieren können. In der Zukunft warten herausfordernde Aufgaben, er nannte an dieser Stelle das Schützenhaus mit seinen Sanitäranlagen, welches als Altbau nun immer mehr Aufmerksamkeit benötigt. Gleichzeitig müsse man sich auch bewusst machen, dass sich die Energiekosten verdoppelt hätten und auch die Ölheizung perspektivisch gegen eine Alternative ausgetauscht werden müsse. Ein für Vereinsverhältnisse doch hoher fünfstelliger Betrag müsse hier locker bedacht werden. Allen Mitgliedern liegen die Kassenbücher zur Einsicht offen. Stefan Guggenberger dankte auch dem 2. Kassier Frank Schmalfeld, der die operativen Geldgeschäfte betreut, krankheitsbedingt aber nicht an der Versammlung teilnehmen konnte.
Die Kassenprüfer Thomas Hertlein und Franz Reeg bescheinigten dem Kassier-Team eine lückenlose und sorgfältige Kassenführung. Thomas Hertlein empfahl der Versammlung die Entlastung. Dem Vorschlag folgte die Mitgliederschaft einstimmig.

Fabian Sporer führt den Verein als 2. Vorstand

Bevor die Neuwahlen anstanden, gab Christoph Strauß bekannt, dass sich 2. Vorstand Sabine Naus nicht mehr zur Wiederwahl stellen würde. Strauß dankte Naus für die Mitarbeit in der Vorstandschaft. Sabine sei der erste weibliche 2. Vorstand gewesen und war seit 2013 in dieser Rolle für den Verein tätig. Zuvor war sie 1. Schriftführer von 2004 bis 2007, Schießleiter von 2007 bis 2010 sowie Damenleiterin 2010 bis 2013. Rückblickend begleitete sie in der Rolle der stellvertretenden Vereinslenkerin den Virnsberger Sommerbiathlon, war bei der Anschaffung der digitalen Schießstände ebenso dabei wie bei allen weiteren Vereinsveranstaltungen. Die Versammlung dankte es ihr mit einem langen Applaus. In ihren Abschiedsworten begründete sie ihr Ausscheiden mit der fortgeschrittenen Digitalisierung und dass gerne Jüngere den Verein gestalten möchte. Dennoch werde sie weiterhin den Verein mit Tatkraft wo immer notwendig unterstützen.
Das Amt des Wahlleiters übernahm Ehrenschützenmeister Michael Strauß zusammen mit Sabine Naus und Thomas Hertlein. Bei der Wahl der Posten ergaben sich keinerlei Veränderungen, lediglich der 2. Vorstand suchte an diesem Abend eine Neubesetzung. In seiner Nominierungsrede gab Christoph Strauß zu bedenken, dass sich die Zahl derer, die Verantwortung übernehmen wollen, sehr limitiert. Dies sei aber kein Phänomen, welches nur beim Schützenverein zu beobachten sei. Viele Gespräche führte Strauß im Vorfeld der Wahl und fand mit Fabian Sporer ein Mitglied, welches sich bereit erklärte, das Amt auszufüllen.

Fabian Sporer wolle, dass es im Verein weiter geht, weswegen er sich zur Wahl als 2. Vorstand stellt.

Christoph Strauß, 1. Vorstand SV Virnsberg

Mit einer Enthaltung wurde Fabian Sporer mit überzeugendem Zuspruch in das Amt gewählt und nahm die Wahl umgehend an. Die Vorstandschaft des SV Virnsberg verjüngt sich weiter und sucht in dieser Alterskonstellation weit und breit seines Gleichen. Schriftführerin Petra Guggenberger wird ihr Amt noch eine weitere Periode ausführen, wäre aber auch über eine Ablösung dankbar.
In der neuen Besetzung gab die Vorstandschaft einen Ausblick auf das anstehende Jahr. Insbesondere die Gestaltung und Organisation der Veranstaltungen sei stark von Corona abhängig, wenn gleich jetzt schon absehbar sei, dass ein Königsball im November in der bekannten Form nicht stattfinden werden kann. Hier laufen Überlegungen, inwiefern im Sommer eine ähnliche Veranstaltung organisiert werden könne. Über die Ausgestaltung sei aktuell noch keiner Beschlussfassung vorhanden.
Der SV Virnsberg mache sich mittlerweile auf höchster Verbandsebene weiterhin einen Namen im Kontext der Digitalisierung. So konnte die Finalhalle auf der Olympiaschießanlage kürzlich mit Virnsberger Knowhow das Livestream-Konzept zum Testen eingerichtet werden.

Fragen aus den Reihen der Mitglieder deckten zahlreiche Themen ab. Neben der Frage, ob das Schützenhaus auch von Verbesserungsbeiträgen für die Kläranlage betroffen sei, ergab sich auch die Nachfrage, inwiefern die Virnsberger Schützen das Mittelfränkische Bundesschießen unterstützen würden.
Nach etwas mehr als zweieinhalb Stunden konnte Christoph Strauß die Sitzung gegen 22:15 Uhr schließen. Im Anschluss wurde der gesamte Schießsaal wieder umgebaut und steht somit ab Dienstag wieder für den Sportbetrieb zur Verfügung.

Webmaster      28.02.2022, 23:59 Uhr | Update: 09.04.2022, 13:04 Uhr
Kommentare

Zu dieser Seite liegen noch keine Kommentare vor.
Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel.




Zusatzinformationen
Jahreshauptversammlung 2022
FLZ (25.04.2022): Wechsel im Vorstand (25.04.2022)
Könnte interessieren
13. Weinberglauf 2012Viermal Strauß am Ipsheimer Weinberg
Weihnachtsfeier 2017"Besinnlich, stad und gemütlich." - Virnsberger Schützen begehen weihnachtlichen Schießabend
Corona-VirusBSSB fasst weitere Öffnungsschritte zusammen
Video-Kanal
 
Meistgelesen
1. DSB
Erstmalig: Bundesligafinale LG und LP werden vom DSB live gestreamt
2. Schießsportnews aus dem Schützengau Ansbach
Schussbild-Liveticker aus privatem Projekt für alle Meyton-Anlagen
3. Gaumeisterschaft 2023
SVV-Nachwuchs zeigt wo der Hammer hängt und sammelt fleißig Edelmetall
4. RWK 2022/2023
Der Wettkampf gegen den Lenkersheimer Favoritenschreck wird kein Spaziergang
5. Bayerische Meisterschaft 2023
Erste Unterlagen zur "Boarischen"