Gaumeisterschaft 2011
Stefan Guggenberger und Johannes Strauß holen Medaillen

Ergebnisübersicht

4. Platz Robert Krämer Zimmerstutzen Seniorenklasse 224 Ringe
3. Platz Johannes Strauß Jugend m 365 Ringe 3. Platz 2011
Qualifiziert für Bezirksmeisterschaft 2011
Marina Strauß Jugend w nicht angetreten
2. Platz Stefan Guggenberger Juniorenklasse A m 367 Ringe 2. Platz 2011
Qualifiziert für Bezirksmeisterschaft 2011
13. Platz Felix Strauß Juniorenklasse Bm 332 Ringe
14. Platz Mirjam Guggenberger Damenklasse 371 Ringe Qualifiziert für Bezirksmeisterschaft 2011
21. Platz Sabrina Hempfling Damenklasse 359 Ringe
22. Platz Susanne Strauß Damenklasse 359 Ringe
27. Platz Stephanie Hempfling Damenklasse 355 Ringe
5. Platz Mannschaft Damenklasse 1085 Ringe
8. Platz Sabine Naus Altersklasse w 336 Ringe
6. Platz Christoph Strauß Schützenklasse 380 Ringe Qualifiziert für Bezirksmeisterschaft 2011
15. Platz Peter Reeg Schützenklasse 373 Ringe
54. Platz Horst Seufert Schützenklasse 341 Ringe
Oskar Völler Schützenklasse nicht angetreten
8. Platz Mannschaft Schützenklasse 1094 Ringe
6. Platz Michael Strauß Altersklasse m 370 Ringe Qualifiziert für Bezirksmeisterschaft 2011
21. Platz Jürgen Seufert Altersklasse m 357 Ringe
32. Platz Arno Weinmann Altersklasse m 330 Ringe
34. Platz Robert Strauß Altersklasse m 326 Ringe
37. Platz Franz Reeg Altersklasse m 303 Ringe
Günther Hempfling Altersklasse m nicht angetreten
7. Platz Mannschaft 1 Altersklasse 1053 Ringe
16. Platz Reinhold Schmidt Seniorenklasse A m 319 Ringe
18. Platz Robert Krämer Seniorenklasse A m 284 Ringe
19. Platz Ernst Leopold Seniorenklasse A m 256 Ringe
4. Platz Mannschaft Seniorenklasse 859 Ringe
6. Platz Christoph Strauß KK liegend Schützenklasse 559 Ringe

Robert Krämer eröffnete die Wochen der Gaumeisterschaften aus Virnsberger Sicht. Er trat mit dem Zimmerstutzen in der Seniorenklasse an. Austragungsort der Meisterschaft am 05. Februarwaren die Schießstände der SG Heilsbronn. So recht laufen wollte es an diesem Nachmittag nicht. Mit zweimal 71 Ringen waren keine guten Serienergebnisse auf Roberts Seite. Auch die 82 Ringe im dritten Durchgang halfen nicht mehr, um die liegengelassenen Ringe aus den ersten 20 Schuss aufzuholen. Robert kam mit 224 Ringen auf Rang 4.

Ergebnisse Zimmerstutzen Seniorenklasse

4. Platz Robert Krämer 224 Ringe 71 71 82

In der Jugendklasse ging Johannes Strauß in Windsbach an den Start. Nach dem unglücklichen 4. Platz aus dem Vorjahr, sollte es in diesem Jahr aufs Stockerl gehen. Doch mit 89 Ringen zu Beginn, sah es alles andere als gut aus. Johannes fing sich in Serie 2 mit 94 Ringen wieder und legte noch 93 Ringe nach. Doch zum Schluss rückte die Grenze von 370 Ringen in nichterreichbare Ferne. Nur 89 Ringe brachten die letzten 10 Schuss für Johannes, der mit 365 Ringen sein Ticket für die Bezirksmeisterschaft löste.
Nach dem 4. Platz im Vorjahr, schaffte er dieses Jahr mit dem 3. Platz endlich den Sprung auf das Podest. Platz 1 mit 369 Ringen und Platz 2 mit 366 Ringen sollten für mehr Konstanz in allen Serien für den jungen Virnsberger in Zukunft motivieren.

Aufgrund einer Weißheitszahnoperation konnte Marina Strauß leider nicht an den Start gehen.

Ergebnisse Jugend m

3. Platz Johannes Strauß 365 Ringe 89 94 93 89

Im Vorjahr belegte Felix Strauß einen 10. Platz mit 348 Ringen. Mit diesem Maßstab und zuletzt großem Trainingseifer muss man Felix bei den diesjährigen Meisterschaften messen. In den Wettkampf fand er mit 85 Ringen. Es folgte ein Absturz auf unterirdische 78 Ringe, ein Ergebnis, das den Schützen selbst mehr als unzufrieden stimmen dürfte. Felix fing sich aber mit 88 Ringen im Anschluss wieder, konnte aber auch in Serie 4 nicht über 90 Ringe kommen und beendete die Meisterschaft mit 81 Ringen. Mit 332 Ringen kann Felix bei den aktuellen Leistungen absolut nicht zufrieden sein, auch Platz 13 liegt unter den Möglichkeiten.

Ergebnisse Junioren Bm

13.Platz Felix Strauß 332 Ringe 85 78 88 81

Vor 4 Jahren kam Stefan Guggenberger (rechts) zuletzt unter die ersten Drei bei einer Gaumeisterschaft. Damals holte er im Jahr 2007 Platz 1 in der Jugend mit 371 Ringen. Dieses Jahr war die letzte Möglichkeit in der Juniorenklasse noch einmal einen Treppchenplatz zu holen. Auf der altbekannten Anlage in Windsbach startete Stefan konstanz aber nicht hochklassig in seinen Wettkampf. Mit gleich dreimal 92 Ringen eröffnete er die Meisterschaft. Dabei hatte er zwischendrin mit einem Bluescreen auf der digitalen Schießanlage zu kämpfen. Abschließen konnte er seine 40 Schuss mit einer 91er Serie und verpasste damit bei 367 Ringen die 370er Marke. Es sollte aber für die angstrebte Platzierung unter den Top 3 ausreichen. Platz 2 gab es für Stefan, der sich hinter 375 Ringen einordnen musste. Stefan qualifizierte sich für die Meisterschaft auf Bezirksebene.

Ergebnisse Junioren A m

2. Platz Stefan Guggenberger 367 Ringe 92 92 92 91

Die Gaumeisterschaft der Damenklasse wurde auf der Schießanlage der SG Weihenzell ausgetragen. Erstmals konnte der SV Virnsberg eine Mannschaft melden. In der Klasse selbst gingen vier Virnsberger Schützinnen an den Start.
Hoffnungsvoll, mit dem Gaumeistertitel aus dem Jahr 2010 im Gepäck, ging Mirjam Guggenberger an den Schießstand. Für sie war es die erste Meisterschaft in der Damenklasse. Bekannt für gute Ergebnisse aus der 1. Mannschaft, war das heutige Resultat eines, aus der Kategeorie "ungewöhnlich niedrig". Mit 93 Ringen eröffnete Mirjam ihre Meisterschaft, fand aber erst auf den Schüssen neun und zehn den zweiten und dritten Zehner der Serie überhaupt. Hoffnungsvoll startete Serie 2, in der sie aber mit einer 7.8 auf dem 7. Schuss einen herben Dämpfer bei gesamt 92 Ringen erleiden musste. In Serie 3 war das Glück der knappen Zehner auf Mirjams Seite, die sie mit 94 Ringen abschloss. Wie in Serie 2 schoss Mirjam die Schlussserie hoffnungsvoll an, aber wieder leuchtete eine 7.4 auf und mit 92 Ringen war der mehr als durchwachsene Wettkampf abgeschlossen. Gesamt kam Mirjam auf 371 Ringe und Platz 14, ringgleich mit Platz 13 aber dem Nachsehen aufgrund der schlechteren Deckserie.Die Teilnehmerin bei den Bayerischen Meisterschaften 2010 konnte sich auch für das Messen auf Bezirksebene qualifizieren.
Mirjams Mannschaftskollegin, Susanne Strauß, durchlebt schon die letzten Jahre am Schießstand ein Wechselbad der Gefühle und ist zuletzt nur durch Konstanz in der Inkonstanz aufgefallen. Auch an diesem Tag wollte es für die "Susl" wieder nicht laufen. Bereits nach 90 Ringen inder ersten Serie zeichnete sich ein inkonsistentes Schussbild ab. Zwar steigerte sich Susanne mit 93 Ringe in der zweiten Serie (inkl. einer 7.8), doch fand das Aufbäumen auf den Schüssen 21 bis 30 bei wiederum 90 Ringen ein schnelles Ende. Ein Supergau waren dann die letzten sechs Schuss. Sechsmal leuchtete eine Acht auf und nur 86 Ringe als Serienergebnis. Mit 359 Ringen läuft Susanne Strauß ihrer alten Form weiterhin weit hinterher. In der Gesamtwertung kam sie auf den 22. Platz, ringleich mit 21 und 22 aber mit der schlechteren Deckserie.Sie kann sich leider nicht zur Bezirksmeisterschaft qualifizieren.
Die zweite Gaumeisterschaft im Trikot des SV Virnsberg absolvierte Sabrina Hempfling. Mit neuem Sportgerät und guten Ergebnissen aus dem Training waren die Hoffnungen auf ein gutes Ergebnis nicht ganz unberechtigt. Diese Hoffnung wurde mit einer 7 auf dem zweiten Schuss gleich gedämpft und mit 89 Ringen ging Sabrina aus den ersten 10 Schüssen hervor. Nicht anders sahen die zweiten 10 Schuss aus. Auch hier kamen nur 89 Ringe zu stande und wiederum leuchtete die Anlage gleich dreimal blau auf (2 x 8, 1 x7). An der Anzahl der Zehner gab es nicht wirklich was auszusetzen, allerdings zerstörten die Ausreißer genau die erarbeiteten Ringe. Die beste Serie mit 91 Ringen gelang ihr im Seriendurchgang 3. Hoffnung machten die letzten 7 Schüsse auf eine gute Serie. Doch gleich fünf Ringe verschenkte Sabrina mit einer 8 und einer 7 auf den letzten beiden Treffern. Gesamt kam Sabrina Hempfling auf Platz 21bei 359 Ringen, ringgleich mit Platz 20 aber schlechter im Deckserienvergleich.
Die Vierte im Bunde war ebenfalls erst zum zweiten Mal für den SVV am Start bei einer Meisterschaft. Auch Stephanie Hempfling überzeugte zuletzt mit guten Ergebnissen. Aber auch bei ihr war die Leistung weit von Normalform entfernt. Mit zweimal 6 auf der ersten Serie und nur 87 Ringen waren normale Ergebnisse in weite Entfernung gerückt. Viermal 8, einmal 7 -Mit dieser Last kam sie in Serie 2 gar nur auf 86 Ringe. Zwar fing sich Stephanie bei 92 Ringen in Serie 3, konnte aber mit 90 Ringen (bei viermal 8) nicht die Grenze von 360 Ringen erreichen und musste sich mit mageren 355 Ringen und Platz 27. zufrieden geben. Auch bei Stephanie reichte es nicht für die Bezirks-Quali.

Ergebnisse Damenklasse

14. Platz MirjamGuggenberger 371 Ringe 93 92 94 92
21. Platz Sabrina Hempfling 359 Ringe 89 89 91 90
22. Platz Susanne Strauß 359 Ringe 90 93 90 86
27. Platz Stephanie Hempfling 355 Ringe 87 86 92 90

In der Mannschaft der Damenklasse schossen Mirjam Guggenberger, Susanne Strauß und Stephanie Hempfling. Mit 371 Ringen, 359 Ringen und 355 Ringen kamen die drei Mädels auf 1085 Ringe und einen 5. Platz.

Ergebnisse Damenklasse Mannschaft

5. Platz Mannschaft Damenklasse 1085 Ringe (371 + 359 + 355)

Nach der Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft im Jahr 2010 konnte Sabine Naus, auch der guten Leistungen in den Wettkämpfen, mit einem Augen zurecht auf die weiterführende Meisterschaft blicken. Auf den Ständen der SG Weihenzell ging es für Sabine zum zweiten Mal in der Damenaltersklasse an den Start. Mit 84 und 85 Ringen gelang ihr ein konstanter Beginn, jedoch blieben die hohen Serienergebnisse aus. Einen Rückschritt mit 82 Ringen gab es in Serie 3 ehe sie mit 85 Ringen ausschoss. Ganz 26Ringe weniger als im Vorjahr verhinderten eine erneute Qualifikation. Für Sabine stand am Ende Platz 8 (336 Ringe)auf der Ergebnisliste.

Ergebnisse Altersklasse w

8. Platz Sabine Naus 336Ringe 84 85 82 85

Die Schützenklasse trug die Gaumeisterschaft 2010 auf den Ständen des SV Lehrbergs aus. Termin war Samstag, der 19. Februar. Für den SV Virnsberg gingen Peter Reeg, Christoph Strauß und Horst Seufert an den Start. Oskar Völler musste seinen Start kurzfristig absagen.
Aus der 1. Mannschaft gingen Peter Reeg mit Christoph Strauß an den Start. Für Christoph waren die letzten Gaumeisterschaften nicht von Erfolg gekrönt, dies sollte in diesem Jahr anders laufen. Die Auftaktserie mit 97 Ringen war vielversprechend. In Serie 2 fielen dann gleich zwei Achter und nur 94 Ringe kamen heraus. Nicht besser lief es in Serie 3 mit 95 Ringen, wobei hier auch wieder zwei Achter zu verzeichnen waren. Dem Wohlwollen der Auswertemaschine sind 94 Ringen auf den letzten 10 Schuss zu verdanken. 380 Ringe bedeuteten einen 6. Platz und die Qualifiaktion zur Bezirksmeisterschaft.
Peter Reeg, der im Vorjahr mit 388 Ringen, ringgleich mit Platz 2, auf den Bronzerang bei der Gaumeisterschaft kam, rechnete sich nach zuletzt aufsteigender Tendenz gute Chancen aus. Zu Beginn des Wettkampfes kamen mit 96 und 94 Ringe noch solide Ergebnisse. In Serie 3 brach Peter aber ein, kassierte mehrere 8er und ging mit 91 Ringen aus der Serie heraus. Auch der Abschluss brachte keine Verbesserung mehr. Nur 92 Ringe war die Deckserie. Ingesamt standen für Peter 373 Ringe zu buche und ein 15. Platz. Zuletzt schoss Peter im Jahr 2008 schlechter bei einer Gaumeisterschaft. Um einen Ring verpasste er die Bezirksmeisterschaft.
Gaumeisterschaften scheinen ein schlechtes Ohmen für Horst Seufert zu sein. Zuletzt konnte er im Jahr 2005 an normale Leistungen herankommen. Auch im Jahr 2011 sollte es nicht besser laufen. 81 Ringe zu Beginn sprechen eine eigene Sprache, ebenso die Tatsache, dass die zweite Serie mit 89 Ringen die beste an diesem Tag für Horst sein sollte. Unterdurchschnittlich mit mehreren krassen Ausreißern ging seine Meisterschaft mit 85 und 86 Ringen zu Ende. 341 Ringe sind nicht der Anspruch von Horst - Platz 54.
Insgesamt sind die Ergebnisse in der Schützenklasse weit entfernt von Normalniveau, einzig der ehemalige Bundesligaschütze Matthias Weißkopf (SG Sachsen) konnte mit 391 Ringen ein ansprechendes Ergebnis vorweisen.

Ergebnisse Schützenklasse

6. Platz Christoph Strauß 380 Ringe 97 94 95 94
15. Platz Peter Reeg 373 Ringe 96 94 91 92
54. Platz Horst Seufert 341 Ringe 81 89 85 86

Die Mannschaft bestand aus den Schützen Christoph Strauß, Peter Reeg und Horst Seufert. Mit 1094 Ringen verpasste das Team die Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft deutlich und kam auf den 8. Rang.

Ergebnisse Schützenklassemannschaft

8. Platz Mannschaft Schützenklasse 1094 Ringe (380 + 373 + 341)

Auf den vollelektronischen Ständen des SV Lehrberg startete die Altersklasse am Samstag, 19. Februar. Vorneweg ergab sich eine Mannschaftsumstellung, da Günther Hempfling nicht an den Start gehen konnte. Robert Strauß rückte für ihn nach, woraufhin die 2. Mannschaft der Altersklasse nicht zusammenkam. Michael Strauß, der bereits letztes Jahr gute Leistungen zeigte, behielt die Nerven und zeigte eine solide Leistung. Zu Beginn hat er noch Schwierigkeiten, die sich in 90 Ringen wiederspiegelten. Mit 93 Ringen kam er aber in den Rhythmus ab Serie 2 und verbesserte sich in Serie 3 auf 94. Zum Abschluss schaffte er noch einmal 93 Ringe was genau für 370 Ringe reichte. In der Gesamtwertung sprang für ihn ein 6. Platz heraus und die Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft 2011 - als einziger Schütze der Altersklasse, wie sich bald herausstellen sollte.
Die erste Gaumeisterschaft in der Altersklasse gab es im Jahr 2011 für Jürgen Seufert. Zufrieden zeigte sich Jürgen nach seinem Wettkampf, der mit 85 Ringen begann aber im Laufe immer besser wurde. in Serie 2 kam er auf 87 Ringe und setzte in Serie 3 gar eine 94er Serie oben drauf. Mit 91 Ringen schloss er ab und ging mit 357 Ringen und Platz 21 zufrieden vom Stand.
Umgekehrt verlief die Meisterschaft für Arno Weinmann. Die beste Serie von 89 Ringen schoss er zum Auftakt. Von diesem Punkt an wollte es aber nicht mehr laufen. Mit gleich zweimal 79 Ringen waren alle Hoffnungen auf ein höheres Ergebnis umsonst. Auch 83 Ringe zum Ende konnten daran nichts mehr ändern. 330 Ringe waren Arnos Endergebnis, die ihn auf Platz 32 brachten.

Das erste Wettkampfjahr für Robert Strauß (Photo) sollte auch gleich zur Gaumeisterschaft 2011 führen. Wie bereits berichtet, rückte er in die 1. Mannschaft als Ersatz für Günther Hempfling nach. Noch einen Tag vor der Meisterschaft schoss Robert im Training 362 Ringe und ging hoch motiviert in den Wettkampf. Es sah auch ganz danach aus, als würde er dem Druck stand halten. 85, 85, 84 - die Serien ließen auf ein normales Ergebnis hoffen. Doch am Ende verließen sie ihn mit 72 Ringen, über die sich Robert am meisten ärgerte. In der Platzierungsliste fand er sich auf Rang 34 bei 326 Ringen wieder, was ihn aber nicht davon abhielt, allen Virnsberger Schützen bis zum Ende die Daumen in Lehrberg zu drücken.
Franz Reeg wird wohl kein Freund mehr der Lehrberger Schießstände werden. Mit 71, 73, 79 und 80 Ringen erkannte man den sonst soliden Schützen nicht wieder und die Anspannung aufgrund des Publikums war deutlich sichtbar. Er kam mit 303 Ringen auf Rang 37.

Ergebnisse Altersklasse m

6. Platz Michael Strauß 370 Ringe 90 93 94 93
21. Platz Jürgen Seufert 357 Ringe 85 87 94 91
32. Platz Arno Weinmann 330 Ringe 89 79 79 83
34. Platz Robert Strauß 326 Ringe 85 85 84 72
37. Platz Franz Reeg 303 Ringe 71 73 79 80

Die 1. Altersklasse setzte sich aus Michael Strauß, Jürgen Seufert und Robert Strauß zusammen. Die 2. Altersklasse kamaufgrund des Ausfalls von Günther Hempflingnicht zu stande. Die Mannschaft belegte mit 1053 Ringen den 7. Platz

Ergebnisse Altersklasse m Mannschaft

7. Platz Altersklasse m Mannschaft 1053 Ringe (370 + 357 + 326)

Prämiere in der Seniorenklasse: Der SV Virnsberg konnte erstmals mit einer Mannschaft in der Seniorenklasse an den Start gehen. Reinhold Schmidt war an diesem Tag der Beste der Seniorenschützen aus Virnsberger Sicht. Mit 78 und 76 Ringen in den ersten beiden Serien sah es zu Beginn nach einem äußerst unterdurchschnittlichen Ergebnis aus. Erst 86 Ringe in Serie 3 gestaltetn das Gesamtergebnis freundlicher, das aber mit 79 Ringen zum Ende auch nicht mehr verbessert werden konnten - Platz 16 mit 319 Ringen. Schlecht lief es für Robert Krämer. Zwar konnte er sich kontinuirlich steigern, was aber bei 66, 67, 74 und 77 Ringen relativ anzusehen ist. Weit entfernt von Normalform ging er mit Platz 18 und 284 Ringe vom Schießstand. Ernst Leopold schoss nach seinem Comeback die erste Gaumeisterschaft überhaupt. Ungewohnt war die Situation vor einer Glassscheibe in Lehrberg zu schießen. Somit relativiert sich sein Ergebnis von 256 Ringen (Platz 19). 59 Ringe zu Beginn bezeugen die hohe nervliche Anspannung. 70, 61 und 66 Ringe sind ebenso nicht das Maximum der eigentlichen Möglichkeiten. Ernst gilt dennoch unsere Anerkennung für den Wiedereinstieg ins Wettkampfgeschehen nach langer Pause.

Ergebnisse Seniorenklasse A m

16. Platz Reinhold Schmidt 319 Ringe 78 76 86 79
18. Platz Robert Krämer 284 Ringe 66 67 74 77
19. Platz Ernst Leopold 256 Ringe 59 70 61 66

Die erste Seniorenklassemannschaft des SV Virnsberg konnte nicht die eigenen Erwartungen erfülllen und kam mit 859 Ringen mit den Schützen Reinhold Schmidt, Robert Krämer und Ernst Leopold auf Platz 4.

Ergebnisse Seniorenklasse Mannschaft

4. Platz Seniorenklasse Mannschaft 859 Ringe (319 + 284 + 256)

Zum zweiten Mal schießt Christoph Strauß in der Disziplin KK liegend für den SV Virnsberg bei der Gaumeisterschaft. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gab es einen soliden Mittelteil bis dann vor den letzten neun Schuss das Licht auf einer Schießbahn ausfiel und die noch verbliebenen Schützen aufgrund der geänderten Lichtverhältnisse leicht irritierte. Motiviert wurde Christoph durch seine Schießnachbarin Andrea Scheller (SV Winterschneidbach), die gute Scheiben erzielte.Im Vergleich zum Vorjahr steigerte sich Christoph dennoch und kann dann im nächsten Jahr als Gelegenheits-KKler den Bezirk anpeilen. Ringgleich mit Platz 4 belegte er den 5. Platz, wobei die Podestplätze in absoluter Schlagweite gewesen wären.

Ergebnisse Schützenklasse KK liegend

5. Platz Christoph Strauß 559 Ringe 89 94 96 95 94 91
Webmaster      15.03.2011, 12:04 Uhr | Update: 27.02.2020, 08:02 Uhr      Archiviert am 01.01.2012
Kommentare

ESMadTK
16.02.11, 21:17 Uhr
An dieser Stelle möchte ich den beiden Podestplätzten bei der Gaumeisterschaft 2011 meinen Glückwunsch aussprechen.Es ist schön, wenn man in seinen reihen einen Vize-Gaumeister und einen bronzenen Gaumeister weiß. Vielleicht beflügelt Euer Erfolg den Rest ,der noch zur Gaumeisterschaft antreten muss ! Und ein Gruß geht natürlich auch an die Starterinnen und Starter des SV Virnsberg,die bei der GM nicht auf das Podest kamen. Jeder, der sich dieser Sache schon einmal gestellt hat weiß, wie einem zu Mute ist. Besonders dann, wenn's mal nicht so läuft, wie man es sich vorgenommen hat. Aber ein Dankeschön ist Euch sicher, da ihr die Vereinsfarben vertreten habt und an den Start gegangen seid. Grüße, Euer ESMadTdK



Könnte interessieren
Bayerische Meisterschaft Sommerbiathlon 2014Das Athleten-Team: Lauftalente, Ironmen und neue Gesichter greifen in Ruhpolding an
Ergebnisse Königsschießen 2011In Rekordzeit Schützenkaiser - Johannes Strauß wird zum dritten Mal Schützenkönig
Sebastiansschießen 2019Virnsberger trumpfen in Trautskirchen auf: Petra Hofmann gewinnt Sebastiansscheibe und Johannes Strauß den Hirsch-Pokal
Meistgelesen
1. 21. Ipsheimer Weinberglauf
Im Zeichen von Mund-Nase-Schutz und ohne Zuschauer fand der 21. Ipsheimer Weinberglauf statt
2. RWK 2020/2021
Für die Schüler geht es wortwörtlich da weiter, wo es aufgehört hat und die Jugend nimmt eine 26 Jahre alte Begegnung wieder auf
3. RWK 2020/2021
Der Liveticker zum RWK-Auftakt der Jugend- und Schülerklasse
4. www.sv-virnsberg.de
Datenschutzrechtliche Regelungen zum Livestream-Service auf sv-virnsberg.de
5. RWK 2020/2021
Nicht im Liga-Modus und mit Fernwettkampfoption auch in der Gauoberliga