Bezirksmeisterschaft 2012
Nur Christoph Strauß fährt zur Bayerischen Meisterschaft
Webmaster, 30.04.2012, 22:53 Uhr | Update: 05.06.2013, 16:00 Uhr

Ergebnisübersicht

35. Platz Christoph Strauß Schützenklasse 383 Ringe Qualifiziert für Bayerische Meisterschaft 2012
40. Platz Mirjam Guggenberger Damenklasse 378 Ringe
82. Platz Susanne Strauß Damenklasse 367 Ringe
83. Platz Sabrina Hempfling Damenklasse 366 Ringe
18. Platz Mannschaft Damenklasse 1111 Ringe
34. Platz Sabine Naus Damen-Altersklasse 349 Ringe
31. Platz Stefan Guggenberger Juniorenklasse A m 361 Ringe
39. Platz Felix Strauß Juniorenklasse A m 340 Ringe
35. Platz Johannes Strauß Juniorenklasse B m 362 Ringe
17. Platz Mannschaft Juniorenklasse m 1063 Ringe
63. Platz Michael Strauß Altersklasse 364 Ringe
93. Platz Günther Hempfling Altersklasse 345 Ringe

Den Abschluss der Bezirksmeisterschaften im Jahr 2012 aus Virnsberger Sicht bildete die Altersklasse männlich, die am Samstag, 12. Mai in Veitsbronn ihre 40 Wertungsschüsse abgab. Michael Strauß und Günther Hempfling reisten aus Virnsberg an.
Für Michael Strauß wäre das Limit zur Bayerischen an einem guten Tag auf jeden Fall machbar, doch der Wettkampf gestaltete sich nicht so, als dass es erstmalig für die Landesmeisterschaft in München gereicht hätte. 91 Ringe nach 10 Schüssen wurden von 89 Ringen in der 2. Serie gefolgt. Bereits jetzt zeichnete sich eine eher nur durchschnittliche Leistung ab. Daran änderten die beiden 92er Serie in der zweiten Hälfte des Wettkampfes nur noch bedingt etwas so dass diese die 364 Ringe an diesem Tag festigten. Gute 10 Ringe fehlten nach oben um die Hürde zu nehmen, was deutlich zu viel war. Auf Rang 63 fand sich Michael in der Gesamtliste wieder.
Sein Schützenkollege Günther Hempfling hatte zwar weniger das Limit jedoch ein gutes Ergebnis im Sinn. Für ihn began die Meisterschaft mit 87 und 88 Ringen eher im unteren Teil der eigenen Möglichkeiten. Erst in der dritten Serie standen mit 90 Ringen eine annehmbare Serie auf dem Monitor. Das Malheur des Tages, ein ungewolltes Auslösen eines Schusses, führte für Günther zu einer 3. Dies erklärt auch die 80er Serie zum Abschluss. Neben der 3 mischte sich auch noch eine 6 in die Schussfolge von Günther. 345 Ringe sind fern ab von Günthers Normalleistung. Somit platzierte sich Günther schlussendlich auf Rang 93.

Ergebnis Altersklasse

63. Platz Strauß Michael

Veitsbronn

364 Ringe 91 89 92 92
93. Platz Günther Hempfling

Veitsbronn

345 Ringe 87 88 90 80

Die Virnsberger Junioren machten sich am Samstag, 05. Mai auf nach Veitsbronn um auf der dortigen Schießanlage die Bezirksmeisterschaft zu schießen. Für Felix Strauß war dieser Antritt eine Prämiere auf Bezirksebene, für Johannes Strauß und Stefan Guggenberger schon Routine.

v.l.n.r.: Die Virnsberger Junioren: Johannes Strauß, Stefan Guggenberger, Felix Strauß

Lade Photostrecke

Seit 2006 ist Stefan Guggenberger, bis auf das Jahr 2009 abgesehen, ununterbrochen bei Bezirksmeisterschaften für den SV Virnsberg am Start. Bei seinem sechsten Start im Jahr 2012 hätte die erstmalige Qualifikation zur Bayerischen klappen sollen. Doch abermals war für den Virnsberger auf Bezirksebene schluss, der im nächsten Jahr in der Schützenklasse die Meisterschaftssaison angehen wird. Zunächst sah es mit 94 Ringen gut aus und das Limit nicht unerreichbar. Was dann jedoch folgte, kann zwar auch als konstant bezeichnet werden, nicht aber im Sinne von hohen Serien. Mit dreimal 89 Ringen schoss Stefan seine Meisterschaft aus und verabschiedete sich abermals von einem hohen Ergebnis. Im Feld der Juniorenklasse A fand er sich mit 361 Ringen im hinteren Bereich auf Platz 31 wieder.
Teamkollege Felix Strauß feierte, wie eingangs erwähnt, sein Debüt bei einer Bezirksmeisterschaft. Somit war der Druck eher gering, da das olympische Motto im Vordergrund stand. Im Sinne des Mannschaftsergebnisses war Felix dennoch eine gute Option, was seine Ergebnisse aus dem Wettkampfbereich zeigten. Die Aufregung zeigte sich im Resultat der ersten Serie, die mit 80 Ringen am schlechtesten von allen vier ausfiel. Stück für Stück fand Felix besser in seinen Wettkampf und steigerte sich in Serie 2 zunächst auf 86 Ringe, ehe er mit 90 Ringen in der dritten Serie zur Normalform fand. Diese konnte er aber nicht auf die letzten zehn Schüsse übertragen und musste sich dort mit 84 Ringen zufrieden geben. Gesamt zeigte die Schießanlage der Veitsbronner 340 Ringe an, was einen 39. Platz bedeutete. Kurioses ereignete sich, als die Schießanlage einen Schuss nicht anzeigte und die Standaufsichten dies nur mit "schieß einfach weiter" kommentierten.

Ergebnis Juniorenklasse A m

31. Platz Stefan Guggenberger

Veitsbronn

361 Ringe 94 89 89 89
39. Platz Felix Strauß

Veitsbronn

340 Ringe 80 86 90 84

Johannes Strauß, der zuletzt im Jahr 2009 den Sprung nach München schaffte, konnte seitdem nicht mehr über die Bezirksmeisterschaft hinaus kommen. Ähnlich gestaltete sich sein Ergebnis auch im Jahr 2012. Verhalten waren alle vier Serien in den Ergebnissen, so dass das Limit schnell in unerreichbare Ferne rückte. Die beste Serie gab es mit nur 92 Ringen zu Beginn des Wettkampfes. Mit 90 Ringen im zweiten Seriendurchgang war die "Boarische" bereits abgehakt. Bestätigt wurde dies durch 89 und 91 Ringe auf den letzten beiden Serien. Mit 362 Ringen kam der Virnsberger Schützenkaiser auf den hinteren 35. Platz.

Ergebnis Juniorenklasse B m

35. Platz Johannes Strauß

Veitsbronn

362 Ringe 92 90 89 91

Die Juniorenmannschaft setzte sich übergreifend aus den drei Virnsberger Startern aller Juniorenklassen zusammen. Mit 1063 Ringen war natürlich kein vorderer Platz in Aussicht (der erste Platz wurde mit 1163 Ringen geholt). Für dieses Ergebnis gab es einen 17. Platz.

Ergebnis Juniorenklasse Mannschaft

17. Platz Mannschaft Juniorenklasse männlich 1063 Ringe (362+ 361 + 340)

Zuletzt war Sabine Naus im Jahr 2010 bei der Bezirksmeisterschaft. Heuer schaffte sie es abermals und kannte den Pyrbaumer Schießstand schon vom letzten Start. Solide im Vergleich zu den Wettkampfergebnisse schoss Sabine ihre Meisterschaft. Mit 88 Ringen zum Auftakt war sie voll im Soll. Etwas Ringe ließ sie auf der 86er Serie auf den Schüss 11 bis 20 liegen, doch dieses kleine Tief glich sie gleich wieder mit 91 Ringen aus. Am Ende wollte es aber nicht mehr so recht laufen und die letzten Serie addierte 84 Ringe auf das Ergebnis, was schließlich 349 Ringe bedeutete.

Ergebnis Damen-Altersklasse

34. Platz Sabine Naus

Pyrbaum

349 Ringe 88 86 91 84

Die Damenklasse musste wie im Vorjahr an die Grenzen des Bezirkes Mittelfranken fahren um die Bezirksmeisterschaft 2012 zu schießen. Austragungsort war da Schützenhaus der SG Pyrbaum, die mit einer großen 24-Stand-Meytonanlage die richtigen Rahmenbedingungen setzte. Die richtigen Ergebnisse wurden insbesondere in der Damenklasse vorgeführt. So belegten die Plätze 1 und 2 die beiden Bundesligaschützinnen des SV Petersaurach Maren Prediger (398) und Julia Ziegler (396). Mit Ergebnissen in diesen Höhen konnten die Virnsberger natürlich nicht mithalten.
Trotzdem nicht schlecht schlug sich Mirjam Guggenberger. Zwar konnte sie die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft aus dem Jahr 2010 nicht wiederholen, zeigte aber mit 378 Ringen ein solides Ergebnis. Zunächst sah alles nach einem stabilen Auftakt mit 95 und 94 Ringen aus. Auf Serie drei verbaute sich "Mire" das Ergebnis über 380 Ringen. Einen kleinen Ausgleich zur vorletzten Serie erreichte sie am Ende mit 96 Ringen. Die Virnsberger Nummer drei in der 1. Mannschaft kam mit dem Ergebnis auf den 40. Platz.
Ihre Teamkollegin Susanne Strauß haderte an diesem Tag wieder mit sich selbst. Die Leichtigkeit aus den Jugendjahren will einfach nicht zurück kommen. 91 Ringe formten die Eröffnungsserie. Ein Hoffnungsschimmer kam mit 94 Ringen auf. Doch das war bereits die beste Serie für die beste Schützin der 2. Mannschaft. Zweimal 91 Ringe bildeten den Abschluss. Mit 367 Ringen fand sie sich auf dem 82. Platz wieder.
Sabrina Hempfling schoss zum ersten Mal für den SV Virnsberg auf Bezirksebene. Zwar konnte sie ihren Wettkampfschnitt nicht erreichen, jedoch war in dem starken Feld selbst mit maximal Leistung wenig auszurichten. Verhalten war für Sabrina der Auftakt mit 90 Ringen. Schnell fing sich aber die Virnsbergerin und steuerte mit 95 Ringen auf die gewohnten Höhen zu. Doch das Strohfeuer erlosch und es folgten 91 und 90 Ringe, die Sabrina nicht weiter nach vorne brachten. Mit 366 Ringen reihte sie sich auf dem 83. Platz einen Platz hinter ihrer Teamkollegin Susanne ein.

Ergebnis Damenklasse

40. Platz Mirjam Guggenberger

Pyrbaum

378 Ringe 95 94 93 96
82. Platz Susanne Strauß

Pyrbaum

367 Ringe 91 94 91 91
83. Plart Sabrina Hempfling

Pyrbaum

366 Ringe 90 95 91 90

Erstmals in der Meisterschaftsgeschichte des SV Virnsberg war eine Damenmannschaft am Start. Nicht nur in der Einzelwertung war die Damenklasse ein echt starkes Feld, auch in der Mannschaftswertung zeigten die vorallem die für RWS Franken startetenden Mädels des Petersauracher Bundesligateams wie der Hase läuft. 1184, 1176 und 1174 Ringe vereinigten die ersten drei Plätze auf sich. Kleinere Brötchen, aber aus Virnsberger Sicht nicht unbedingt zu missachtende, backte das Virnsberger Trio. 1111 Ringe konnten sich sehen lassen und auch der 18. Platz ist in diesem Feld nicht all zu schlecht. Die Prämiere ist also geglückt.

Ergebnis Damenklasse Mannschaft

18. Platz Mannschaft Damenklasse 1111 Ringe (378 + 367 + 366)

Den Auftakt zur Meisterschaft auf Bezirksebene aus Virnsberger Sicht machte Christoph Strauß in der Schützenklasse. Erstmals machte er Bekanntschaft mit dem Schießstand der SG Pyrbaum, die sich mit 24 Meytonanlagen als glücklicher Eigentümer einer hervorragenden Anlage bezeichnen kann. Mit am Schießstand waren weitere Schützen aus dem Gau Ansbach. In einer lockeren Athmosphäre fielen die ersten Wertungsschüsse und mit 97 Ringen gelang dieser für Christoph nicht all zu schlecht. Doch der erste Schuss der zweiten Serie landete gleich auf einer 8. Mit sieben Zehnern in Folge machte Christoph diesen schnell vergessen, leistete sich aber abermals eine 8 und schoss mit einer 9 aus. 95 Ringe standen folglich nach dem 20. Schuss auf dem Monitor. Zu einer Aufholjagd schienen die dritte Serie zu blasen. Zehn um Zehn fiel und als es gerade wieder richtig zu laufen schien, schlich sich die dritte (!) Acht des Tages beim Virnsberger ein. Am Ende gab die Serie nur 96 Ringe her. Zittern war dann in der letzten Serie angesagt. Mindestens 94 Ringe mussten es für die Bayerische sein, die ungewollt nach vier Neunern in Folge zu Beginn der Abschlussserie in weite Ferne rückte. Doch auf die letzten Schuss entschied sich alles. 75 Ringe standen nach acht Schüssen für Christoph zu Buche. Die letzten beiden versenkte er nochmals auf die 10 und konnte somit 95 Ringe und insgesamt 383 Ringe einfahren (Platz 35). Gerade noch so über die untere Qualifikationshürde gehüpft, fährt Christoph zur Bayerischen. Auch die anderen Ansbacher Schützen legten gute bis sehr gute Ergebnisse an den Tag und somit dürfte es sicher die ein oder andere Fahrgemeinschaft nach München/Hochbrück im Juli geben.

Ergebnis Schützenklasse 

35. Platz Christoph Strauß

Pyrbaum

383 Ringe 97 95 96 95
 
Kommentare
Name
e-mail
Kommentar
Datenschutzerklärung gelesen
Sicherheitscode eingeben
Zeichen verbleiben:

Zu dieser Seite liegen noch keine Kommentare vor.
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Artikel.

Schlagwörter
Passende Artikel aus den Vorjahren und aktuelles
Schon gelesen?
Schützenverein Virnsberg
Public Viewing am und im Schützenhaus: Das große Finale und das Spiel um Platz 3
Schützenverein Virnsberg
Weihnachtsgruß der Vorstandschaft
Frühjahrsputz 2016
Reparaturen, Saubermachen und eine Holzaktion: Frühjahrsputzaktion im Schützenhaus

Könnte ebenso interessieren
Bezirksmeisterschaft 2008
Virnsberger Jugendexpress schneidet gut ab
Bezirksmeisterschaft 2009
Peter Reeg und Johannes Strauß schießen sich nach München
Bezirksmeisterschaft 2013
Im Juli ruft die Bayerische Meisterschaft nur für Christoph Strauß
Meistgelesene Artikel
Newsmeldungen
RWK 2018/2019
17.07.2019 - Überraschung mit Bestergebnis
RWK 2018/2019
16.07.2019 - Sekt oder Selters: Den Lehrbergern imponieren oder gratulieren?
Deutsche Meisterschaft 2019
16.07.2019 - Rang 6 für die Bayerische Mixed-Staffel in Suhl
Crailsheimer Halbmarathon 2019
15.07.2019 - Hitzeschlacht in Crailsheim: Beinahe Topten-Platzierung
Deutsche Meisterschaft 2019
13.07.2019 - 4 Sekunden fehlen Nico Ehrmann zur Finalquali
Die neuesten Artikel